Stimmen von einigen Vereinsmitgliedern

    Bodo Krüger, Honorar-Generalkonsul Nepal

    Da ich die Gründung des Vereins angeregt hatte, habe ich KINDER in NEPAL e.V. auch von Anfang an unterstützt. Der Verein leistet mit der Schulbildung von armen Kindern in Nepal wirklich nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe. Regelmäßig überzeuge ich mich vor Ort, wie gut die Kinder sich entwickeln und wie sinnvoll die Mittel des Vereins eingesetzt werden.

     

    Helmut Schlitt, Unternehmer

    Nachdem ich 2002 im Waisenhaus von Kathmandu das dortige Elend gesehen habe, war es für meine Frau und mich zwingend, uns für die Gesundheit und Schulbildung von wenigstens einigen Kindern aktiv einzusetzen. Die Kinder und die Schule besuchen wir regelmäßig und freuen uns, dass aus benachteiligten armen Kindern junge Erwachsene werden, die mit einer guten Erziehung und Schulbildung ihren Weg gehen.

     

    Leonie Hasselberg, Studentin

    2011 habe ich drei Monate als Volontärin in der Schule gearbeitet, in der die Kinder von KiN leben. 2013 war ich wieder in Nepal, um für meine Ethnologie-Studien eine Feldforschungsübung durchzuführen und habe die Kinder erneut besucht. Ich bin dem Verein sehr verbunden und unterstütze seine wertvolle Arbeit.

     

    Christopher Ormond, Lehrer

    Ich hatte Gelegenheit, die Schule und die Kinder in Kathmandu persönlich kennen zu lernen. Zurück in Deutschland, schaute ich mir die Arbeitsweise des Vereins genau an. Danach war für mich klar, daß ich hier mitmachen will.

     

     

    Antonie Bach, Rentnerin

    Schon länger war ich auf der Suche; mit KINDER in NEPAL hatte ich endlich eine Organisation gefunden, bei der ich sicher sein kann, daß mein Geld voll und ganz bei den Kindern ankommt. Der Nachweis hierfür wird erbracht, und ich erfahre darüber hinaus Interessantes über das exotische Nepal.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Neuigkeiten

    • Reisebericht 4.2018

      Reise vom April 2018 von Renate Schlitt Aus dem sommerlich warmen Nepal ganz liebe Grüße. Mein Mann und ich sind nun bereits eine Woche in Kathmandu und es gibt vieles zu berichten. Diesmal sind wir Anfang der Schulferien hier angekommen, doch keines der Kinder ist in sein Heimatdorf gefahren, da sie die Zeit mit uns verbringen wollten. Als wir vorige Woche Freitag in die Children’s Model School kamen, warteten schon einige von ihnen am Schultor, denn wir waren zeitlich angekündigt worden. Ja, WhatsApp macht’s möglich. Eigentlich sollten der Schulleiter, Herr Dev Regmi und Frau Ambika , zuerst begrüßt werden, doch ehe wir uns versahen, war das Gepäck mit Briefen und Geschenken in Prem’s Zimmer gebracht worden und  erwartungsvolle Kinder hofften auf die Post Ihrer Sponsoren. Also hieß es...

      Weiterlesen...

    Please publish modules in offcanvas position.